Beim Erkunden des Goachats ging es bei warmen Sommerwetter von Dreilinden in Richtung Paarauen. Auf der Kanalbrücke überblickten wir die Landschaft und verorteten ihr Zuhause.

Auf dem Weg zum Flachteich wurden Insekten erforscht und eine größere Fläche des Großen Wiesenknopf entdeckt. Weil die Stichlinge, sehr kleine Fische, sich dort nicht einfangen ließen, ging es zum Keschern zum Integrationsgarten. Im Gabisbach ging den Kindern mit dem Bachflohkrebs ein selten gewordener Wasserbewohner in  Netz. Das Vorkommen von  Gammarus fossarum, so nennen ihn die Wissenschaftler, zeigt eine gute Wasserqualität an.